Holz & Leinöl

versuchen Sie doch einmal Holz mit Leinöl zu behandeln.

Wenn es darum geht Holz im Aussenbereich oder auch im Innenbereich zu behandeln, zu verschönern, dann verwenden Sie Leinöl. Es soll zum Beispiel in einem alten Bauergehöft das Dachgeschoss ausgebaut werden und der Dachstuhl und das Gebälk soll sichtbar bleiben, dann unterziehen Sie sich der Mühe und Schleifen Sie das Holz sauber und glatt. Danach kann der Anstrich mit einem Gemisch aus Rohleinöl (2.Pressung) und Terpentinersatz erfolgen. Das Mischungsverhältnis kann 2:1 oder 3:1 sein (Leinöl:Terpentinersatz). Sie werden mit dem Ergebnis sehr zu frieden sein – die Mühe lohnt sich!

Das Rohleinöl können Sie direkt vor Ort hier in Hoyerswerda oder über unseren Onlineshop beziehen.
Ihr Team der Lausitzer Ölmühle

Sehen Sie hier einige Beispiel-Fotos:

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich erstelle demnächst ein Blockhaus und habe von einem Holzfachmann ihrer Gegend gehört, man solle unbehandeltes Holz mit Leinöl mehrmals streichen, bis es nichts mehr annimmt. In welchen Gebinden und zu welchem Preis kann ich das Produkt bei Ihnen erwerben. Flächengröße: 50 qm. Wie oft sollte man es streichen. Für eine Antwort danke ich und verbleibe
    mfG
    U. Jösting

    Antworten
    • Sehr geehrter Herr Jösting, unsere Preise bzw Gebindegrößen können Sie alle in unserem Onlineshop sehen. Für Sie wäre dann das Leinöl 2. Pressung interessant, welches gegenüber dem Leinöl als Nahrungsmittel weniger Preisintensiv ist. Sie sollten das Holz so oft streichen bis sich alle Poren geschlossen haben und ein harziger Film auf dem Holz liegt. Richtig durchgetrocknet klebt dies auch nicht mehr. Nach jedem Anstrich darauf achten, das Sie erst neu streichen, wenn der Untergrund komplett durchgetrocknet ist. Als kostenintensivere Lösung haben wir auch braune oder grüne Farbe auf Leinölbasis. Genauso gut für das Holz. Da wurden unserem Leinöl in einem aufwendigen Verfahren Farbpikmente zugesetzt. Auch dies finden Sie in unserem Onlineshop. Mit freundlichen Grüßen J.Mundt

      Antworten
    • Sehr geehrte Damen und Herren,
      den Artickel habe ich durch Zufall gefunden und gleich Fragen.
      Was ist Leinöl der zweiten Pressung?
      Die braune Farbe ist Pulver zum zumischen? Kann man den Farbton selbst mischen?
      Für Ihr Bemühen danke ich im Voraus.
      Mit freundlichen Grüßen

      Hagen Spenke

      Antworten
      • Sehr geehrter Herr Spenke, Leinöl der zweiten Pressung ist nur als Tierfutter oder in der Holzverarbeitung nutzbar (zum Streichen). Und die Braune Farbe ist fertig gemischte Farbe. MfG Team der Lauitzer Ölmühle

        Antworten
  2. Hallo,
    kann man zur Holzbehandlung auch Leinöl/ Terpentinölersatz anstelle von Leinöl/ Terpentinöl verwenden?

    Antworten
    • Guten Tag Herr Kern, ja kann man, wo bei Terpentin ansich nicht notwendig ist. Man kann Leinöl auch pur streichen. MfG Ihr Team der Lausitzer Ölmühle

      Antworten
  3. Hallo liebes Lausitzer Ölmühlen-Team,

    ich benötige Leinöl rein zum Holzschutz und habe daher interesse an der 2.Pressung.

    Fragen:
    Ist das Leinöl 2.Pressung…

    1) …vorgeklärt?
    2) …von Schleimstoffen gereinigt?
    3) …erhitzt oder kalt gepresst?
    4) …dünn oder dickflüssig?
    5) …das sogenannte „Industrieleinöl“?
    Gruß&Dank
    Hr.Freund

    Antworten
    • Guten Tag Herr Freund, unser Leinöl ist gefiltert und somit gereinigt und vom Großteil der Schleimstoffe befreit. In der 2. Pressung wird immer Hitze hinzugefügt damit überhaupt noch Öl gewonnen werden kann. Es ist dünnflüssig und wird im Sprachgebrauch auch Industrieöl genannt. MfG

      Antworten
  4. Ist denn das Öl der zweiten Pressung entschleimt ?

    Antworten
    • Sehr geehrter Herr Fischer, auch das Leinöl der 2. Pressung ist gefiltert. Mit freundlichen Grüßen Team der Lausitzer Ölmühle

      Antworten
  5. Sehr geehrte Damen und Herren, kann ich das Leinöl 2. Pressung zum Schutz für eine Echtholz-Arbeitsplatte in der Küche und für Holz-Gartenmöbel verwenden? Wie lange ist dieses Öl haltbar? Mit freundlichen Grüßen Kunze

    Antworten
    • Sehr geehrter Herr Kunze, ja Sie können unser Leinöl 2. Pressung für jedes unbehandelte Holz verwenden. Es gibt kein Verfallsdatum beim Leinöl der 2. Pressung, da sich lediglich der Geschmack verändert (es wird immer bitterer), dies stört aber das Holz nicht. MfG Ihr Team der Lausitzer Ölmühle

      Antworten

Sende eine Antwort zu „Holz & Leinöl“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.